Teilnehmer aus ganz NRW zu Gast

12742180_655720171233201_6090444928001752362_nMit Beginn der diesjährigen Workshop-Staffel stand für die Teilnehmer nichts Neues auf dem Programm. Denn sie haben sie schon alle durchlebt, erfahren oder stecken mittendrin.

Die Dozenten der Suchtbrücke durften am 20.02.16 die Teilnehmer zum Workshop „Krisen und Konflikte in Selbsthilfegruppen“ bei einem gemeinsamen Frühstück begrüßen. Alle Teilnehmer nutzten die Gelegenheit um über aktuelle Themen zu sprechen. Anschließend ging es in drei Kleingruppen mit dem Thema ins Eingemachte.
Der Begriff des »Konflikts« ist für die meisten negativ aufgeladen. Ähnlich steht es mit dem Begriff Krise, der in der Regel eine gefährliche, bedrohliche Situation beschreibt, was häufig ein Gefühl von Angst und Hilflosigkeit erzeugt. Konflikte und Krisen können in jeder Gruppe entstehen, bei gelungener Konfliktlösung fühlt sich die Gruppe nicht nur erleichtert, sondern auch bereichert und kann daran wachsen.

Die Teilnehmer haben sich damit beschäftigt, was Krisen und Konflikte sind, zu welchen typischen Gruppenkonflikten es kommen kann und welche konstruktiven Lösungsmöglichkeiten es gibt. Es wurde ausgearbeitet, dass das Austragen von Konflikten aber auch eine Chance bedeutet, etwas an den eigenen Problemen zu ändern und sich zu entwickeln.

Wir bedanken uns bei den Dozenten und das tolle Feedback.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.